Einreisebestimmungen für China

ZUSTÄNDIGKEITEN

SERVISUM Berlin

alle Bundesländer, unabhängig vom Wohnort des Antragstellers

SERVISUM Hamburg

Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein

SERVISUM Frankfurt

Baden-Württemberg, Hessen, Saarland, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen

SERVISUM München

Bayern

 _

IN BERLIN UND MÜNCHEN: Angaben zu bereisten Ländern nötig. Sofern Sie das Visum mit einem Pass beantragen, der nach dem 01.01.2015 ausgestellt worden ist, müssen Sie Ihren alten Pass oder diese Erklärung den Unterlagen beilegen. Zusätzlich müssen alle seit dem 01.01.2014 bereisten Länder, die nicht zur EU gehören, aufgelistet werden. Hierfür nutzen Sie bitte dieses Formular.

IN HAMBURG: Visaanträge werden frühestens 50 Tage vor der geplanten Einreise vom Konsulat entgegengenommen.

 

MINDESTANFORDERUNGEN FÜR DEUTSCHE STAATSBÜRGER
FÜR ALLE VISAKATEGORIEN

 

 

FÜR TOURISTENVISA

gewöhnliches Touristenvisum (Kategorie L):
zusätzlich zu den Mindestanforderungen:

  • Flug- und Hotelbestätigung (auch für eine evtl. 2. Einreise)
    Wichtig: der Name aller Reisenden muss aus den Buchungen hervorgehen!

Privatreisen/Besuch von Verwandten (Kategorie S) oder Freunden (Kategorie L):
zusätzlich zu den Mindestanforderungen:

  • Einladung von der zu besuchenden Person mit Passkopie, falls kein chinesischer Staatsbürger einlädt, dann zusätzlich eine Kopie des Aufenthaltstitels/Visum des Einladenden (diese muss bei Beantragung noch mind. 3 Monate gültig sein).
    Aus der Einladung muss folgendes hervorgehen:
    • Beziehung der einladenden und eingeladenen Person (sollte es eine verwandte Person sein, dann muss dies anhand von Geburtsurkunden o. Ä. nachgewiesen werden.)
    • Anschrift und Telefonnummer der einladenden Person mit Erklärung, dass der Eingeladene dort während der Reise wohnt
    • aktuelles Datum und Unterschrift der einladenden Personen
  • "Motivationsschreiben" nur in speziellen Fällen

FÜR BUSINESSVISA

Bei der Visabeantragung wird zwischen einem normalen Business-Visum (zu Geschäftsgesprächen und Meetings) und einem Short-Employment-Visum (z.B. für Montagearbeiten/Wartungen) unterschieden. Wichtig ist, dass der Reisezweck aus der Einladung genau hervorgeht.

gewöhnliches Businessvisum (Kategorie M):
zusätzlich zu den Mindestanforderungen:

  • Einladung (in Kopie) von den jeweils zuständigen Ministerien, Provinzregierungen oder Firmen und Institutionen der VR China
  • in HAMBURG: zusätzlich ein deutsches Firmenschreiben (Muster) 

Für Jahresvisa:

  • Ein Jahresvisum kann mit einer Firmeneinladung genehmigt werden, wenn der Reisende mind. zwei geschäftliche Visa innerhalb der letzten zwei Jahre nachweisen kann und diese auch genutzt hat (Kopie des/der alten Visa mit Ein- und Ausreisestempeln). Sollte dies nicht der Fall sein, kann nur ein zweimaliges Einreisevisum beantragt werden. Liegt jedoch eine Einladung für das Jahresvisum von der chinesischen Provinzregierung vor, ist die Erteilung des Visums möglich. 

Welche Informationen und Inhalte eine Geschäftseinladung enthalten muss, finden Sie hier: Inhalte einer Geschäftseinladung

FÜR EMPLOYMENTVISA

zusätzlich zu den Mindestanforderungen:

  • offizielle Einladung zur Arbeitsaufnahme bzw. "Notification Letter of Foreigner's Work Permit" mit Bardoce ausgestellt von der zuständigen Provinzbehörde in China
  • Zusatzformular ("Approval of short-term employment for foreigners working in P.R. China"), welches das einladende Unternehmen in China beantragen muss


Nicht-deutsche Staatsbürger
benötigen zusätzlich noch eine Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland, für EU-Angehörige genügt eine Meldebescheinigung (diese Nachweise dürfen nicht älter als 6 Monate sein).

Französiche Antragsteller benötigen zusätzlich:

Kontoauszug (nicht älter als 2 Wochen und 200€ pro geplanten Aufenthaltstag in China im Plus)AuslandskrankenversicherungsnachweisFlug- und Hotelbestätigungen

NEU: Für einige ehemalige Staatsangehörige (aus Ostasien, ehem. UDSSR, Türkei, Nordafrika und weitere) gibt es Besonderheiten bei der Beantragung (evtl. längere Bearbeitungszeiten, zusätzliche Unterlagen, etc.). Bei Fragen hierzu rufen Sie uns gerne an.

BEARBEITUNGSZEIT:

3 bis 4 Werktage (ohne Gewähr)

OUTSOURCING DER VISAABTEILUNG

Durch das Outsourcing der Visaabteilungen der Chinesischen Botschaft/Konsulate an das Chinese Visa Application Center (CVAPC), sind zusätzliche Servicegebühren pro Visum zu entrichten, die Ihnen durch SERVISUM weiterbelastet werden.

Bitte legen Sie allen Aufträgen den SERVISUM-Bestellschein bei.

Einen Auftrag zur Vorabprüfung (Pre-Check) und/oder zur Abholung (Pick-Up) Ihrer Unterlagen können Sie über unseren Visafinder erteilen.

Zurück zur Liste aller Visaanträge

Zur Darstellung der Anträge benötigen Sie den Adobe Reader. Die aktuelle Version finden Sie hier.

Botschafts-/Konsulats-Gebühren

FÜR DEUTSCHE

Botschaftsgebühr

  60,00 €

CVASC-Gebühr

  65,45 €

------------

125,45 €

Visumantrag

Um den Antrag am PC auszufüllen, speichern Sie diesen zuerst ab.

Visumantrag China